Presse-Kontakt für Medienvertreter

In dieser Rubrik finden Sie unsere aktuellen Pressemitteilungen und einen Auszug aus unserem Pressespiegel. Sind Sie Journalist und haben Fragen zum Unternehmen oder zu unseren  Dienstleistungen, so können Sie sich gerne an unseren zuständigen Ansprechpartner wenden. Für schnelle und kompetente Antworten senden Sie bitte eine E-Mail an presse@consense.de.

 

Pressespiegel

RKW Hessen im Gespräch, Ausgabe 37/April 2019

„Frischekur fürs Unternehmen“

Ende 2018 ist die CONSENSE GRUPPE in das Audit „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ gestartet. Wir versprechen uns davon mehr Arbeitgeberattraktivität aber auch den Anstoß für die Wandlung interner Prozesse und Strukturen, die allen zugute kommen. Unterstützt wird die CONSENSE GRUPPE dabei vom RKW Hessen in Form der Projektbegleitung.

zum Artikel

Telecom Handel, Sonderheft All IP Print, 08/2017

„Die Relevanz der Endgeräte wird zurückgehen“

Die Arbeitsplätze werden zunehmend digital: Immer mehr Unternehmen setzen Unified Communications and Collaboration (UCC)-Lösungen ein, um die interne und auch externe Kommunikation zu verbessern. Gleichzeitig gibt es aber viele Firmen, in denen die Telefonie noch ganz traditionell abläuft. Telecom Handel sprach mit Markus Michael, geschäftsführender Gesellschafter der CONSENSE GRUPPE von Systemhäusern, über aktuelle und künftige Entwicklungen in der Unternehmenskommunikation.

zum Artikel

IT-Mittelstand, 07.12.2016

"All-IP lässt einige Fragen offen"

„Es gibt immer noch Zweifel an der neuen Technik ‚All-IP’, da einfach noch die Erfahrung und damit das Vertrauen fehlen“, meint Martin Wittig, Vertriebsleiter bei der consense gmbh, im Interview. Zudem seien meist noch ein paar letzte Unklarheiten übrig, die die Unternehmen noch zögern ließen. Lesen Sie das komplette Interview mit Martin Wittig, Leiter Vertrieb der consense gmbh.

zum Artikel

IT-Mittelstand, 16.11.2016

„Zwangsinnovation All-IP“

Die Unternehmen stehen unter Zugzwang, denn Ende 2018 ist Schluss mit ISDN. Doch noch gestaltet sich der Umstieg auf All-IP schleppend. Nicht nur im Mittelstand herrscht durchaus Aufklärungsbedarf. Welche Chancen bringt die IP-Technologie tatsächlich mit sich und mit welchen Herausforderungen müssen Firmen zugleich rechnen? Input zu diesem Artikel lieferte unter anderem Martin Wittig, Leiter Vertrieb der consense gmbh.

zum Artikel

 

IHK Wirtschaftsforum, 10.16, Seiten 26-27

„Das Ende der ISDN-Ära naht“

Unternehmen, die heute noch auf ISDN setzen. Die Zukunft der Telefonie heißt Voice-over-IP (VoIP). In der neusten Ausgabe des Magazins der IHK Frankfurt gibt consense auf Seite 26 und 27 wertvolle Tipps für die Umstellung von ISDN auf VoIP.

zum Artikel

 

Telecom Handel, November 2015, 23/15

„Herr der Verträge“

Martin Wittig, Vertriebsleiter consense gmbh, spricht über die Vorteile des Outsourcings von Mobilfunkmanagement und der damit verbundenen Kundenkommunikation.

zum Artikel

 

mobile business 05/2014

„Lohnt sich Mobilfunkmanagement“

Friederike Homburg-Ziebig spricht über die Komplexität in der Mobilfunkverwaltung von Verträgen und Endgeräten und über mögliche Kostenersparnisse.

zum Artikel

 

Funkschau 06/2013

„Integrierte UC-Lösung vs. dediziertes Videokonferenzsystem“

Udo Thermer spricht in einem Expertenkommentar über Videokonferenfunktionen in UC-Lösungen.

zum Artikel

 

Funkschau 10/2012

„Präsenzmanagement auf dem Prüfstand“

Die "Funkschau" beschäftigt sich in dieser Ausgabe mit dem Thema Präsenzmanagement und dessen Nutzen und Einbindungsmöglichkeiten in Unternehmen. Lesen Sie dazu einen Expertenkommentar von Udo Thermer, einer der Geschäftsführer der consense gmbh.

zum Artikel

 

IT Mittelstand 10/2012

„Kommunikation über Grenzen hinaus“

Udo Thermer spricht in der aktuellen Ausgabe der "IT Mittelstand" über den Begriff "Unified Communications" und warum sich der Einsatz auch in mittelständischen Unternehmen lohnt.

zum Artikel

 

 

 

Checkliste für den Umstieg auf eine IP-Telefonanlage

Beim Umstieg auf IP lohnt sich eine vorausschauende Planung, da aufgrund laufender Verträge und vorhandener Infrastruktur bei unüberlegtem Handeln schnell Kosten entstehen, die sich vermeiden lassen. Wir haben für Sie eine Checkliste mit allen wichtigen Punkten zusammengestellt, die dabei zu beachten sind. Selbstverständlich stehen wir Ihnen mit unserem Know-how unterstützend in Form einer Beratung zur Seite.

serverman
 
  • Ist Ihre LAN-Infrastruktur VoIP-fähig?
  • Sind Firewalls und Quality of Service eingerichtet?
  • Benötigen Sie Analog-/Digital-Adapter für alte Fax-Geräte?
  • Sind Ihre Telefone VoIP fähig?
  • Haben Sie genügend Bandbreite für Daten und Sprache?
  • Sind eventuelle Neuanschaffungen im Budget eingeplant?
  • Soll bei einer Neuanschaffung eine Telefonanlage vor Ort installiert werden oder eine Cloud-Lösung eingesetzt werden?
  • Haben Sie schon einen VoIP Telefonanschluss, wenn nein,
    welche Anforderungen soll ein neues Produkt erfüllen?
  • Laufen die Verträge für Ihre derzeitige Anlage aus? Wenn ja, wann?

 

Das sollten Sie wissen:

Abschaltung von ISDN

All-IP ist der Begriff, der bezeichnend für den Umbruch am Telekommuni­kations­markt steht. Viele Anbieter sind schon seit langem dabei alte Telefon­anschlüsse durch neue IP-Technik abzulösen. Das betrifft auch das Geschäftskundensegment.

Was kommt nach ISDN?

Die alte ISDN-Technik wird von SIP (Session Initiation Protocol) abgelöst. Sogenannte SIP-Trunks bilden dann das ab, was vorher durch den ISDN Anschluss erfolgte. Dabei hat ein SIP-Trunk den Vorteil, dass dieser flexibel erweitert werden kann. Musste vorher zur Erhöhung der Sprachkanäle ein weiterer Telefonanschluss mit eigener Grundgebühr bestellt werden, wird ein SIP-Trunk einfach um die entsprechende Anzahl an Sprachkanälen für ein geringes monatliches Entgelt freigeschaltet.

 

Was bedeutet das für Unternehmen?

Alle Unternehmen, die bis jetzt noch keine IP fähige Telefonanlage besitzen
müssen bald nachrüsten. Dies kann wie folgt aussehen:

1. Nachrüsten der alten Telefonanlage

Prinzipiell besteht die Möglichkeit alte ISDN-Telefonanlagen mit Gateways nachzurüsten.
Diese Gateways übernehmen die "Übersetzung" von SIP zu ISDN. Dadurch können alte Anlagen noch weiter benutzt werden, was aber keine Dauerlösung darstellt, da nicht alle Telefonfunktionen abgebildet werden können und neue Funktion der SIP-Technik (wie etwa Videoeinbindung) nicht genutzt werden können.

2. Anschaffung einer neuen Telefonanlage im Unternehmen

Um auf alle Funktionen der SIP-Technologie und deren Vorteile zugreifen zu können, ist es sinnvoll eine IP-fähige Telefonanlage einzusetzen. IP-fähige Telefonanlagen bieten volle Unterstützung für SIP und Zugriff auf alle Funktionen. Dabei wird klassisch eine IP-fähige Anlage im Unternehmen installiert, die, wie die vorherige ISDN-Anlage, über einen vordefinierten Funktionsumfang verfügt. Spätere Erweiterungen und Anpassungen der Telefonanlage sind hierbei jedoch meist aufwendig und kostenintensiv. Zudem muss die Hardware regelmäßig gewartet werden.

3. Umstieg auf eine Cloud-Telefonanlage

Alternativ können Unternehmen auch auf zukunftssichere Cloud-Telefonanlagen, wie die byon vTK umsteigen. Cloud-Telefonanlagen haben dabei den Vorteil, dass sie flexibel skalierbar und individuell anpassbar sind. Der Funktionsumfang wird hier nicht global für alle Nutzer gesetzt, wie es bei Telefonanlagen vor Ort der Fall ist, sondern kann individuell pro Nutzer bzw. pro Arbeitsplatz festgelegt werden. Auch die Abrechnung erfolgt pro genutztem Arbeitsplatz, wodurch keine Kosten für Funktionen oder Kapazitäten anfallen, die nicht benötigt werden.

Unser Partner byon aus der CONSENSE GRUPPE bietet mit der byon vTK – der Telefonanlage aus der Cloud – eine zukunftsfähige Unternehmenslösung für Ihre IP Telefonie, bei Bedarf auch mit eingebundenem Anrufmanagement. Wir beraten Sie gerne unverbindlich zu den Möglichkeiten, die sich Ihrem Unternehmen in Bezug auf die IP-Umstellung bieten.

consense bietet Dienstleistungen rund um das Thema IT- & Telekommunikation  an. Dienstleistungen werden von Menschen getragen. Der Service den wir bieten ist deshalb in besonderem Maße auf ein gut funktionierendes Team angewiesen.

Unser Team setzt sich aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit unterschiedlichen beruflichen Erfahrungen und Kompetenzen zusammen. Neben Fachkompetenz zählt für uns auch das persönliche Engagement und die Bereitschaft, neue Herausforderungen anzugehen.
Eine Eigenschaft, die unser Team immer wieder auszeichnet, ist die Fähigkeit, flexibel und innovativ auf Kundenanfragen zu reagieren. Dabei steht immer der Kundennutzen im Fokus.

Die überschaubare Größe des  Unternehmens ist Grundlage für eine gute Kommunikationsstruktur, auf die in Arbeitsprozessen viel Wert gelegt wird.
consense fördert bei den eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eigenständiges und eigenverantwortliches Handeln. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden kontinuierlich in ihren individuellen Entwicklungsbereichen gefordert und durch unternehmerische Maßnahmen unterstützt.

Und das wichtigste zum Schluß: Wir arbeiten gerne zusammen.

Fusce dapibus, tellus ac cursus commodo, tortor mauris condimentum nibh, ut fermentum massa justo sit amet risus. Aenean lacinia bibendum nulla sed consectetur. Nullam id dolor id nibh ultricies vehicula ut id elit. Maecenas faucibus mollis interdum. Cras mattis consectetur purus sit amet fermentum. Maecenas faucibus mollis interdum.

Fusce dapibus, tellus ac cursus commodo, tortor mauris condimentum nibh, ut fermentum massa justo sit amet risus. Aenean lacinia bibendum nulla sed consectetur. Nullam id dolor id nibh ultricies vehicula ut id elit. Maecenas faucibus mollis interdum. Cras mattis consectetur purus sit amet fermentum. Maecenas faucibus mollis interdum.

 

Qualitätsdienstleister für IT & TK

Die consense gmbh berät seit 1996 Geschäftskunden unterschiedlicher Branchen und Größen bei der Optimierung ihrer kompletten IT und Telekommunikations-Infrastruktur. Wir beraten kostenfrei und vermitteln Carrier-Dienstleistungen rund um Sprache und Daten, bei deren Auswahl wir besonders auf Qualität, Kosten und die Gegebenheiten beim Kunden vor Ort achten. Unser Kundenbetreuungs-Team kümmert sich um die komplette Abwicklung bei Bestellung und Installation. Eine Rundum-Betreuung in allen IT & TK-Fragen bieten wir zusätzlich in Form von individuellen Serviceverträgen an.

 

consense – die Story

„Eigentlich wollten wir nur gerne reisen – am liebsten nach Indonesien“ das sich aus diesem Wunsch zweier Studenten ein solides mittelständisches Unternehmen im IT- und Telekommunikationsbereich entwickeln würde, hätten nicht mal die Gründer selbst für möglich gehalten. Und das kam so: Die ambitionierten Studenten und heutigen Inhaber der Firmen der CONSENSE GRUPPE Markus Michael und Tiemo Slodowy, gründeten Mitte der 90er Jahre in Frankfurt am Main die consense Reiseservice- und Unternehmensberatungs GmbH in den Räumen ihrer damaligen Wohngemeinschaft. Ursprünglich mit dem Fokus geführte Gruppenreisen in Indonesien anzubieten.

Markus Michael statement

„Auch wenn wir heute ganz anders unterwegs sind als damals bei der Gründung - Ein Merkmal haben wir uns aus Studentenzeiten in der Unternehmenskultur bewahrt: Wir reden gerne. Und vor allem mit unseren Kunden über die gemeinsame Lösungsfindung.“

Markus Michael, Geschäftsführer consense gmbh


Das Reisegeschäft schlug nicht so ein, wie gedacht und die beiden hielten sich mit weiteren Jobs – unter anderem einem Beraterauftrag – über Wasser. Aus diesen Zusammenhang entstand 1998 - mit der Liberalisierung des Telekommunikationsmarktes - durch einen damaligen Kunden die Anfrage: „Könnt ihr uns nicht auch bei der Wahl unseres Telefonanbieters beraten?“

Schnell waren sich die Gründer einig: „Ja, können wir! Und wovon wir noch keine Ahnung haben, schaffen wir uns drauf!“ Der neue Schwerpunkt TK- und IT-Beratung war geboren. Das war ein Meilenstein in der Geschichte, denn ganz schnell wuchsen die Gründer aus den Kinderschuhen heraus und bauten solide Vertriebs- und Kundenservice-Strukturen auf.

 

Martin Wittig statement

„Gemeinsam arbeiten wir an Lösungen und Empfehlungen, die nicht nur die Technik in den Vordergrund stellen, sondern auch die Menschen, die die Technik letztendlich täglich an ihren Arbeitsplätzen anwenden. Und das macht uns ganz besonders.“

Martin Wittig, Geschäftsführer consense gmbh


Im Laufe der Jahre kamen neben neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auch neue technische Investitionen und somit auch umfassendes Know-how hinzu. Inzwischen agieren unter dem Dach der CONSENSE als Unternehmensgruppe vier eigenständige Marken: consense gmbh als Spezialist im IT- und TK-Vermittlungsgeschäft sowie Kundenbetreuungs-Segment, die byon gmbh als Anbieter und Reseller Cloud-Telefonanlagen, einer Multichannel Contact Center-Lösung sowie Datenleitungen und IP Sprachanschlüssen und die indera gmbh mit dem Schwerpunkt anspruchsvolle Telekommunikationsberatung. Und: consense reisen gibt es immer noch – als Reisebüro für Geschäfts- und Privatreisen.

Heute beschäftigt consense in der Gruppe rund 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

 

Tiemo Slodowy statement

„Wir haben es geschafft aus einer Gründeridee ein solides Unternehmen aufzubauen. Das verdanken wir zum einen unserer Bereitschaft Risiken einzugehen, ein Gespür für die Entwicklungen des ITK Marktes zu haben aber letztendlich vor allem einem Team aus engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.“

Tiemo Slodowy, Geschäftsführer consense gmbh

Historie consense

96 99

1996 Gründung der consense Reiseservice- und Unternehmensberatungs GmbH durch Heiner  Diering, Markus Michael und Tiemo Slodowy in Frankfurt am Main

1997 Heiner Diering verlässt das Gründungstrio um seinen Lebensmittelpunkt in der Schweiz weiter zu etablieren

1998 Fokussierung des Geschäfts im Rahmen der Marktliberalisierung auf Telekommunikationsberatung

 

2000 04

2000 Teilung der Firma nach Tätigkeitsfeldern in die consense reisen gmbh und die consense Unternehmensberatung GmbH

2001 Einführung Produktbereich Servicerufnummern

2002 Umzug in die Geschäftsräume Kaiserstraße 40 in Frankfurt am Main und Verstärkung des Vertriebs

2003 Aufbau eines eigenen Customerservice-Teams

2004 Aufbau des indirekten Partnervertriebs

 

05 09

2005 Einführung Produktbereich Audiotex mit dem Aufbau eigener Serverplattformen für Sprachdialogsysteme

2006 Gründung der byon gmbh als Reseller im Bereich der Mehrwertdienste und Sprachdialogsysteme

2007 Umzug in die Geschäftsräume An der Dammheide 10 in Frankfurt am Main

2008 Ausgründung der consense gmbh als Vertriebsorganisation mit der Geschäftsführung Annette Schander und Udo Thermer und Gründung der indera gmbh als reines Beratungsunternehmen für IT und Telekommunikation

10 19

2010 consense erweitert den Produktberatungsbereich um Videokonferenzsysteme

2014 Erweiterung des Produktportfolios um Cloud-Telefonie und weitere IP-Produkte

2018 Umzug in die neuen und jetzigen Geschäftsräume in der Solmsstraße 71/Frankfurt Bockenheim und Martin Wittig tritt neben Tiemo Slodowy und Markus Michael in die Geschäftsführung ein

2019 Einführung MobiBill als neues Mobilfunk-Reporting-Tool

 

 

Unterkategorien